Termine und Veranstaltungen

Seite:12345>>



Berlin-Kreuzberg, 5. und 6. Mai 2017: 80 Jahre Tertele – Gedenkveranstaltung und Konferenz zum Jahrestag des Dersim-Genozids 1937/8
25.04.2017 20:13

Die Föderation der Dersim-Gemeinden Europas sowie die Dersim Kulturgemeinde Berlin e.V. erinnern mit einer Gedenkveranstaltung und einer Konferenz an den Genozid, den die Streitkräfte der Republik Türkei vor 80 Jahren in der überwiegend von iranischsprachigen Aleviten bewohnten Region Dersim verübten. Präsident Erdoğan hat dieses Staatsverbrechen bisher nur als Massaker (katliyam) anerkannt, obwohl es im Zuge des Völkermords auch zur staatlichen Kindeswegnahme kam, die einen der als Völkermord in der UN-Konvention definierten Straftatbestände darstellt.mehr...
Berlin-Mitte, 29. April 2017, ab 15:00-16:30: AGA-Mahnwache „Genozid anerkennen!“
03.04.2017 21:07

Auch in diesem Jahr veranstalten wir unsere traditionelle geschichts- und erinnerungspolitische Mahnwache vor der Türkischen Botschaft Berlin und gedenken der Opfer des osmanischen Genozids an über drei Millionen Christen, davon anderthalb Millionen Armenier. Dieses Staatsverbrechen bestreitet die Türkei bis heute. Mit unserer Mahnwache bringen wir unseren Protest gegen die offizielle türkische Geschichtspolitik zum Ausdruck.mehr...
Berlin-Charlottenburg, 23. April 2017, ab 16:00 Uhr: Gedenkveranstaltung für die Opfer des Genozids an ArmenierInnen
03.04.2017 21:05

Die Fördergemeinschaft für eine Ökumenische Gedenkstätte für Genozidopfer im Osmanischen Reich e.V. (FÖGG) lädt zur Gedenkveranstaltung ein mehr...
Termine der FÖGG-Veranstaltung 2017
22.03.2017 22:37

Sonntag, 23. April 2017, ab 16:00 Uhr: Gedenken an die armenischen Opfer, Donnerstag, 15. Juni 2017, nachmittags: Gedenken an die aramäischsprachigen Opfer, Sonntag, 10. September 2017, nachmittags: Gedenken an die griechischen Opfer mehr...
Berlin-Dahlem, 13. Oktober 2016, 18:00 Uhr: Podiumsgespräch „Heimat – Identität – Emotionen“
07.10.2016 09:15

Teilnehmerinnen: Prof. Dr. Ute Frevert (Historikerin, Max Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin), Prof. Dr. phil. Tessa Hofmann (Philologin und Soziologin), Silvina Der-Meguerditchian (Künstlerin, Berlin), Dr. Tsypylma Darieva (Anthropologin und Ethnologin, Universität Jena), Dr. Elke (Historikerin und Islamwissenschaftlerin, FU Berlin)mehr...
Stuttgart, 15. Oktober 2016, 10:00-18:00 Uhr: Symposium „Krieg, Flucht und Vertreibung“
24.09.2016 19:46

In Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Anerkennung – Gegen Genozid, für Völkerverständigung e.V. sowie der Landeszentrale für Politische Bildung veranstaltet die Armenische Gemeinde Baden-Württemberg im Rahmen ihrer diesjährigen Armenischen Kulturtage ein eintägiges Symposium; es vermittelt Grundkenntnisse über die Zusammensetzung und den Verlauf aktueller internationaler Migration, fokussiert jedoch auf die historischen wie aktuellen Erfahrungen nichtmuslimischer Flüchtlinge aus dem Nahen Osten.mehr...
Löhne (Westfalen), 27. September 2016, 19:00 Uhr: Vortrag „Annäherung an Armenien: Geschichte, Schicksal, Gegenwart“
21.09.2016 21:10

Armenien blickt auf eine fast dreitausendjährige Geschichte zurück. Sie wurde über lange Abschnitte durch Eroberungen und Verfolgungen gekennzeichnet. Dank früher Christianisierung entstand jedoch eine einzigartige Kultur, die eine gefestigte kollektive Identität in Jahrhunderten fehlender Eigenstaatlichkeit sowie in der Diaspora ermöglichte.mehr...
Berlin-Charlottenburg, 30. September 2016, ab 19:30: AGA-Veranstaltung Erinnerung - Schweigen – Aneignung: Der Genozid an den Armeniern im deutschsprachigen Gegenwartsroman
04.09.2016 14:39

Der Völkermord an den Armeniern bleibt ein kontrovers diskutiertes Thema und von massiven, sogar zwischenstaatlichen Konflikten um Deutungshoheiten geprägt. Das zeigten unlängst die heftigen Reaktionen in der Türkei auf eine im Bundestag verabschiedete geschichts- und erinnerungspolitische Resolution „Erinnern und Gedenken an den Völkermord an den Armeniern und anderen christlichen Minderheiten in den Jahren 1915 und 1916“.mehr...
Berlin, 10. Und 11. September 2016: Drei Gedenkveranstaltungen der Fördergemeinschaft für eine Ökumenische Gedenkstätte für Genozidopfer im Osmanischen Reich (FÖGG) e.V.
14.08.2016 23:04

Der bundesweite Tag des Offenen Denkmals (Veranstalter: Deutsche Stiftung Denkmalschutz und Senatsver­waltung für Stadtentwicklung und Umwelt) steht 2016 unter dem Motto „Gemeinsam Denkmale erhalten“. Auf dem landschafts- und denkmalgeschützten Luisenkirchhof III (Berlin-Charlottenburg, OT Westend) entsteht die erste ökumenische Gedenkstätte in Deutschland für mehr als drei Millionen christliche Völkermordopfer im Osmanischen Reich. Seit 2015 werden drei zu „Altären der Erinnerung“ umgewidmete Grabmale von armenischen, syrisch-orthodoxen sowie kleinasiatisch-griechischen Gemeinschaften bzw. Gemeinden bei jährlichen Gedenkveranstaltungen genutzt. mehr...
Berlin, 15. Juni 2016, an 16:00 Uhr: Gedenkveranstaltungen an Genozid an aramäischsprachigen Christen
26.05.2016 18:26

Die Stiftung NISIBIN für Aramäische Studien und die Fördergemeinschaft für eine Ökumenische Gedenkstätte für Genozidopfer im Osmanischen Reich e.V. laden zu zwei Gedenkveranstaltungen ein, die aus Anlass des Jahresgedenkens der aramäischsprachigen Gemeinschaft in Deutschland stattfinden.mehr...
Potsdam, 20. Mai 2016, 19:00 Uhr: Vortrag „Gedenkkulturen und Gedenkstätten im Kontext des osmanischen Genozids“
07.05.2016 16:14

In der letzten Dekade osmanischer Herrschaft kamen über drei Millionen Christen bei staatlich initiierten oder geduldeten Massenverbrechen ums Leben: als Deportierte und Zwangsarbeiter oder bei Massakern. Wie hat sich dieses Jahrhundertverbrechen in den unterschiedlichen Gedenkkulturen der überlebenden Gemeinschaften niedergeschlagen?mehr...
Berlin-Charlottenburg, 24. April 2016, 15:00-16:00 Uhr: Gedenkveranstaltung an der Ökumenischen Gedenkstätte für osmanische Genozidopfer
21.03.2016 14:05

Die Fördergemeinschaft für eine Ökumenische Gedenkstätte für Genozidopfer im Osmanischen Reich (FÖGG) e.V. lädt ein zur Gedenkveranstaltung mit Ansprachen des Botschafters der Republik Armenien, S.E. Aschot Smbatjan, sowie der Generalsuperintendentin des Sprengels Berlin der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz (EKBO), Ulrike Trautwein, und anschließender Prozession zur Gedenkstätte mit Kranzniederlegung.mehr...
Berlin, 23. April 2016, 15:00-17:00 Uhr: Mahnwache „100 + 1 Jahre: GENOZID ANERKENNEN!“
21.03.2016 14:04

Die Türkei verhandelt derzeit mit der EU über ihre vorgezogene Vollmitgliedschaft, Visumsfreiheit für ihre BürgerInnen im Schengen-Raum, weitere Milliarden Euro Hilfe für syrische Geflüchete in der Türkei und eine Reihe von anderen "Gefälligkeiten". mehr...
Potsdam, 22.-24. April 2016: Symposium „Geschichte der immer währenden Gewalt? Ursachen für heutige ethnopolitische Konflikte im Kaukasus seit dem 18. Jahrhundert“
15.03.2016 13:52

Gefördert von der Brandenburgischen Zentrale für Politische Bildung veranstalten des Lepsiushaus Potsdam und das Münchener Institut für Interregionalismus-Forschung (Intereg) ein Expertentreffen zum Nord- und Südkaukasus, bei dem es auch um die russische Armenier- und Armenienpolitik sowie den Konflikt um Berg-Karabach (Arzach) seit 1988 geht. Veranstaltungsort ist das Lepsiushaus (Große Weinmeisterstr. 45) in Potsdam. mehr...
Berlin-Mitte, 24. April 2016, ab 18:15 Uhr: Gedenkveranstaltung armenischer Verbände und Vereine
07.04.2016 20:59

Der Zentralrat der Armenier in Deutschland (ZAD), die Diözese der Armenischen Kirche in Deutschland sowie die Botschaft der Republik Armenien in Deutschland laden ein zur zentralen Gedenkveranstaltung der Armenier_innen im Schlüterhof des Deutschen Historischen Museums (Unter den Linden 2, 10117 Berlin). mehr...
Jena, 17. April 2016, 10:00 Uhr: Gottesdienst anlässlich der Kreuzsteineinweihung
08.04.2016 08:58

Am Sonntag, 17. April, 11.30 Uhr, wird auf der Wiese an der Camsdorfer Brücke in Jena ein armenischer Kreuzstein eingeweiht. Dieser Kreuzstein (Chatschkar) ist ein Zeichen der Erinnerung an die 1,5 Millionen Opfer des Völkermordes an den Armeniern im Osmanischen Reich 1915 sowie an die ermordeten christlichen Aramäer, Assyrer und kleinasiatischen Griechen.mehr...
Jena, 17. April 2016, ab 11:30 Uhr: Kreuzsteinweihe
21.03.2016 14:04

Auf der Wiese an der Camsdorfer Brücke wird feierlich ein von Paul Guloglu gestifteter Kreuzstein für die Opfer des osmanischen Genozids eingeweiht.mehr...
Jena, 16. April 2016, ab 19:00 Uhr: „Die ermordeten Dichter“ – Lesung
21.03.2016 14:03

Die Lesung erfolgt im Gedenken an die Opfer des Völkermords an den Armeniern im Osmanischen Reich und aus Anlass der Kreuzsteinweihe am 17. April 2016 in Jena. mehr...
Hamburg, 03. April 2016, 15:00 Uhr: Podiumsdiskussion „Die Armenierfrage: 100 Jahre ohne Aufarbeitung – ein Armenier, ein Kurde und ein Türke über 1915“
29.03.2016 18:10

Sarkis Hatspanian, Ragip Zarakolu und Recep Maraşli diskutieren auf Türkisch (simultane Übersetzung ins Deutsche).mehr...
Berlin-Mitte, 25. Und 26. Februar 2016, ab 9:30 Uhr: Internationale Konferenz „The Displacement, Extinction and Genocide of the Pontic Greeks, 1916-1923”
22.12.2015 13:33

Das Institut für Diaspora- und Genozidforschung an der Ruhr-Universität Berlin veranstaltet an der Humboldt-Universität Berlin eine Fachtagung zum Völkermord an den Pontosgriechen, bei der auch übergreifende Aspekte des osmanischen Genozids zur Sprache kommen sollen. Konferenzsprachen sind Englisch und Deutsch.mehr...

Seite:12345>>