NEWS

Seite:12345>>



Berlin, 27. September 2016: Antwort auf unsere Bitte um Klarstellung
29.09.2016 18:57

Am 20. September hatten wir, gemeinsam mit dem Bundesverband der Aramäer in Deutschland e.V., den Bundestagspräsidenten gebeten, zur gegenwärtigen Bedeutung von Punkt II der Bundestagsresolution vom 2. Juni 2016 Stellung zu nehmen. mehr...
Istanbul, 23. September 2016: Der inhaftierte armenische Autor Sevan Nişanyan erhält die William Saroyan-Medaille
26.09.2016 21:44

Die Verleihung der Auszeichnung durch die Diaspora-Ministerin der Republik Armenien in Istanbul war eine günstige Gelegenheit, um auf das Schicksal des seit 2014 inhaftierten armenischen Autors, Wissenschaftlers und Menschenrechtlers aufmerksam zu machen.mehr...
Berlin, 20.09.2016: Bitte um Klarstellung – AGA + BDAV schreiben an Bundestagspräsidenten Prof. Norbert Lammert
19.09.2016 18:56

Die klammheimliche Distanzierung der Bundesregierung vom Anerkennungsbeschluss des Deutschen Bundestages (2.9.2016) sorgte Anfang September nicht nur in den Medien für Irritationen. Uns als geschichts- und erinnerungspolitisch engagierte Menschenrechtsorganisation und den Bundesverband der Aramäer in Deutschland e.V. interessiert vor allem, was Punkt II des Bundestagsbeschlusses nun noch wert ist, nachdem Regierungssprecher Seibert die rechtliche Unverbindlichkeit (Bedeutungslosigkeit) dieses Beschlusses der Türkei mundgerecht serviert hat. Unsere besorgte Anfrage richteten wir an den Bundestagspräsidentenmehr...

Newsletter Abonnement

Geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und bestätigen Sie es mit dem Klick auf dem Button Abonnieren um Sie in unserem Newsletter zu abonnieren.

Falls Sie Ihre Abonnement beenden wollen, bestätigen Sie es mit dem Klick auf dem Button Abbestellen.

E-Mail-Adresse
    
Bremen, 8. Juli 2016: Solidaritätserklärung mit deutschen Bundestagsabgeordneten türkischer Herkunft
09.07.2016 22:26

Der EXIL-PEN Deutschsprachiger Länder, der Bremer Donat Verlag sowie zahlreiche Schriftsteller, Historiker, Theologen, Journalisten, Künstler, Lehrer und Politiker stellen sich in einer Solidaritätserklärung schützend vor die elf türkeistämmigen Bundestagsabgeordneten, die die Resolution vom 2. Juni 2016 über die Anerkennung des Völkermordes an Armeniern und anderen christlichen Minderheiten unterschrieben haben.mehr...
Istanbul, 6 . Juni 2016: Selbstverleugnung als Folge von Unterdrückung: Erzbischof Ateschjans Kritik an der Anerkennungsresolution des Deutschen Bundestags
08.06.2016 08:42

Vier Tage nach der Verabschiedung der Bundestagsresolution zum osmanischen Genozid an den Armeniern „und anderen christlichen Minderheiten“ veröffentlicht die armenisch-türkische Zeitung „Agos“ die Kritik des Vertreters des armenisch-apostolischen...mehr...
Berlin, 2. Juni 2016: Plenarprotokoll des Deutschen Bundestages
07.06.2016 19:04

Wir veröffentlichen das Plenarprotokoll des Deutschen Bundestags mit sämtlichen Reden der Abgeordneten sowie den sogenannten 31er-Erklärungen, die im Plenum nicht verlesen wurden. Darunter ist die Erklärung der einzigen Nein-Stimme, Frau Kudla, und der Enthaltung, Frau Schlegel.mehr...
Berlin, den 2. Juni 2016: Bundestag verabschiedet Resolution „Erinnerung und Gedenken an den Völkermord an den Armeniern und anderen christlichen Minderheiten in den Jahren 1915 und 1916" (Drucksache 18/8613 vom 31.05.2016)
02.06.2016 09:54

Erklärung der Arbeitsgruppe Anerkennung – Gegen Genozid, für Völkerverständigung e.V. (AGA) - Wir begrüßen, dass sich der deutsche Gesetzgeber – wenn auch mit erheblicher zeitlicher Verzögerung – seiner Verantwortung vor der Geschichte und Gegenwart gestellt hat und sich damit, trotz schwieriger außenpolitischer Umstände, dem Beispiel von bisher 25 anderen nationalen Gesetzgebern anschließt. mehr...
Berlin, 1. Juni 2016: Stellungnahme des Vereins AKEBI e.V. zur Bundestagsresolution
01.06.2016 17:04

Der Verein der Aktivist_innen gegen Rassismus, Nationalismus und Diskriminierung (AKEBI) e.V. erklärt sich in einer Stellungnahme an die Bundestagsabgeordneten solidarisch mit dem Beschluss des Bundestags.mehr...
Deutschland, 29. Mai 2016: Unterschriftensammlung türkeistämmiger Unterstützer der interfraktionellen Resolution zum osmanischen Genozid
31.05.2016 10:53

Türkeistämmige Unterzeichner_innen des Unterstützungsaufrufs „Anerkennung 2016“ brachten ihre Solidarität zum Ausdruck und rufen zur weiteren Unterstützung auf.mehr...
Göttingen, 30. Mai 2016: Menschenrechtsorganisation appelliert an Bundestag, inklusiv zu gedenken
30.05.2016 14:34

In seinem heutigen Schreiben an die Bundestagsabgeordneten appellierte der Generalsekretär der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV), Tilman Zülch, an die Abgeordneten des Bundestags, im „Anerkennungs“-Beschluss auch die Opfer der griechisch-orthodoxen Gemeinschaft im Osmanischen Reich zu berücksichtigen. Die GfbV hat Ende der 1970er Jahre als erste bundesdeutsche Organisation durch eine Reihe von Publikationen die Erinnerung an den Völkermord an Christen im Osmanischen Reich wieder in Erinnerung gerufen.mehr...
Bremen und Berlin, 30. Mai 2016: Offener Brief „in ernster Stunde“ – Appell für eine präzisere Stellungnahme des Bundestages zum osmanischen Völkermord
30.05.2016 14:18

Die Bremer Initiatoren des Appells an Frank-Walter Steinmeier sowie der evangelische Gemeindepfarrer Steffen Reiche (ehem. MdB) rufen die Bundestagsabgeordneten in individuell versandten Emailbriefen auf, sich nicht hinter Expertenmeinungen zu verstecken, sondern eine klare eigene Position zu vertreten:mehr...
Berlin, 26. Mai 2016: Entwurf der interfraktionellen Bundestagsresolution
27.05.2016 11:01

Wir veröffentlichen vorab den Text der am 2. Juni 2016 im Bundestag abzustimmenden interfraktionellen Resolution unter dem Vorbehalt, dass Änderungen oder Ergänzungen möglicherweise in der Zwischenzeit noch vorgenommen werden; der Text widerspiegelt den Stand vom 26. Mai 2016.mehr...
Bremen, 18. Mai 2016: Offener Brief an deutschen Außenminister
20.05.2016 13:57

Der Verlagsleiter Helmut Donat-Freiherr von Bothmer und der Präsident des EXIL-PEN Deutschsprachiger Länder, Prof. Dr. Wolfgang Schlott, wandten sich in einem Offenen Brief an Dr. Frank-Walter Steinmeier. Anlass waren die wiederholten skeptischen Äußerungen des Außenministers gegen eine parlamentarische Beschlussfassung zum osmanischen Völkermord an über drei Millionen Christen.mehr...
Berlin, 2. Juni 2016, ca. 11:20 Uhr: Bundestag berät über Beschlussvorlage der CDU/CSU-, SPD- und Grünen Fraktion „Erinnerung und Gedenken an den Völkermord an den Armeniern und anderen christlichen Minderheiten vor 101 Jahren“
29.04.2016 19:08

Wie seit Ende Februar 2016 den Äußerungen der Fraktionsvorsitzenden der Großen Koalition sowie der oppositionellen Grünen zu entnehmen war, will der Bundestag Anfang Juni eine von diesen Fraktionen eingebrachte Resolution „Zur Erinnerung und Gedenken an den Völkermord an den Armeniern und anderen christlichen Minderheiten vor 101 Jahren“ erörtern bzw. beschließen. mehr...
Berlin-Mitte, 24. April 2016: „Der Hass ist ungebrochen!“ – Vorsitzende des Zentralrats der Armenier in Deutschland ruft zur Genozid-Ächtung auf
27.04.2016 20:13

Erstmals fand am 24. April diesen Jahres die zentrale Gedenkveranstaltung der Armenier nicht in der Frankfurter Paulskirche, sondern im Zentrum der deutschen Hauptstadt statt. Vor zahlreichem Publikum, darunter Bundestagsabgeordnete und Vertreter_innen der Kirchen, forderte die ZAD-Vorsitzende Jaklin Chatschadorian die deutschen Gesetzgeber auf, endlich den Genozid an „drei bis vier Millionen“ Christen im Osmanischen Reich zu ächten.mehr...
Berlin, 19. April 2016: Versprochen ist versprochen – Interfraktionelle Anerkennungsresolution
24.04.2016 12:23

In Erwiderung unseres Schreibens vom 18. März 2016 bestätigt nun die Referentin des Fraktionsvorsitzenden Volker Kauder, „dass noch vor der parlamentarischen Sommerpause ein interfraktioneller Antrag erarbeitet und in den Deutschen Bundestag eingebracht werden soll. Am 2. Juni 2016 wird dies nun der Fall sein.“mehr...
Berlin, 12. und 14. April 2016: Deutsche Genozid-Anerkennung geht in die nächste Runde – Fraktionsvorsitzender Kauder kündigt Debatte im Bundestag für 2. Juni 2016 an
15.04.2016 18:51

Der Deutsche Bundestag beschäftigt sich sporadisch seit dem Jahr 2000 mit dem osmanischen Genozid an über drei Millionen Christen (bzw. mit dem Genozid an 1,5 Mio. Armeniern). mehr...
Nikosia, 02. April 2016: Zyprisches Parlament verabschiedet Anti-Leugnungs-Resolution
05.04.2016 18:20

Das Parlament Zypern verabschiedete eine Resolution, die die Pönalisierung der Leugnung von Völkermord, Verbrechen gegen die Menschheit sowie Kriegsverbrechen ermöglicht. Bisher war dies nach zyprischem Recht nur in solchen Fällen möglich, die durch ein internationales Gericht festgestellt worden waren. Die Resolution ermöglicht nun auch die Bestrafung der Leugnung des osmanischen Genozids.mehr...
04. April 2016: Proteste gegen verzerrende Medienberichterstattung über Berg-Karabach
04.04.2016 14:58

In deutschen und internationalen Medien erscheint der Konflikt in und um Berg-Karabach nicht in seinen menschenrechtlichen Dimensionen, sondern als zwischenstaatlicher Konflikt der beiden südkaukasischen Länder Aserbaidschan und Armenien.mehr...
Talysch (Bezirk Martakert, Berg-Karabach), 3. April 2016: Aserbaidschanische Soldaten begehen Kriegsverbrechen
04.04.2016 14:18

Wie einer Fotoreportage der unabhängigen armenischen online-Agentur „hetq.am“ zu entnehmen war, haben aserbaidschanische Soldaten in dem grenznahen armenischen Dorf Talysch drei ältere Einwohner grundlos ermordet: Das Ehepaar Valera und Razmela Chalapjan wurde erschossen und ihre Ohren posthum abgeschnitten; die 1924 geborene Greisin Marusja Chalapjan, die im selben Haus wohnte, wurde ebenfalls ermordet.mehr...

Seite:12345>>